header service



Pressemitteilung „Im Lockdown ist gewaltfreie Erziehung wichtiger denn je“

schnappschuss pm gewaltfrei 2021Anlässlich des Tags der gewaltfreien Erziehung am 30.04.2021 macht der Kinderschutzbund auf die prekäre Lage vieler Kinder während der Corona-Krise aufmerksam.

 

Dazu erklärt Christina Koch, Vorstandsvorsitzende des Kinderschutzbundes in Sachsen: „Das vergangene Jahr war für Familien kein einfaches. Und nach allem, was wir absehen können, werden auch die kommenden Wochen geprägt sein von Schul- und Kitaschließungen und von Isolierung im eigenen Haushalt. Für einige Kinder aber ist das eigene Zuhause kein sicherer Ort.“

 

Pressemitteilung "Ausländerbeauftragter und Kinderschutzbund Sachsen schreiben den Sterntalerpreis 2021 aus"

Sterntalerpreis 2021 Vorderseite2Der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Sachsen e.V. und der Sächsische Ausländerbeauftragte Geert Mackenroth, MdL, setzen ihre langjährige Zusammenarbeit fort. Gemeinsam würdigen mit dem Preis das besondere ehrenamtliche Engagement für Kinder und/oder Jugendliche mit Migrationshintergrund und Benachteiligung. Der Preis wird 2021 zum siebten Mal vergeben und ist wie folgt ausgeschrieben:

 

Sterntaler-Preis: Engagement für Kinder
mit Migrationshintergrund und sozialer Benachteiligung

 

Sie helfen in Sachsen Kindern mit Migrationshintergrund und sozialer Benachteiligung? Ihre Arbeit schützt diese Kinder, lässt sie Gemeinschaft erleben und stärkt ihre Beteiligung? Wer Kinder mit Fluchterfahrung und / oder sozialen Nachteilen gezielt integriert, gibt ihnen Chancen, lässt sie in unserer Gesellschaft gleichberechtigt aufwachsen. Ihr Engagement wollen wir bekannt machen und würdigen – ermutigen Sie andere, es Ihnen gleich zu tun. Bewerben Sie sich für den Sterntaler, den Sächsischen Kinderschutzpreis!

 

Pressemitteilung „Appell Kinderrechte"

schnappschuss appell kire 2021Ein breites Bündnis von mehr als 100 Organisationen fordert in einem gemeinsamen Appell die Bundestagsfraktionen und die Bundesländer auf, sich bis zur Sommerpause auf ein Gesetz zur Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz zu einigen, das den Ansprüchen der UN-Kinderrechtskonvention gerecht wird.

 

Kinderschutzbund-Präsident Heinz Hilgers: „Der aktuell vorliegende Gesetzentwurf der Bundesregierung ist für uns nicht akzeptabel. Kommt die Grundgesetzänderung in der vorgeschlagenen Form, bedeutet das eine Verschlechterung der Rechtsstellung der Kinder in unserem Land. Der Gesetzentwurf fällt hinter die EU-Grundrechtecharta, die UN-Kinderrechtkonvention sowie die ständige Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zurück.“

 

Christina Koch, die Landesvorsitzende des sächsischen Kinderschutzbundes fügt hinzu:

 

Pressemitteilung „Weltkindertag 2020: Kinder und die Kinderrechte stehen im Mittelpunkt“

schnappschuss pm WKT 2020Die Kinderschutzverbände in Sachsen stellen auch zum diesjährigen Weltkindertag am 20.09.2020 die Kinderrechte in den Mittelpunkt. Gerade aus der Situation während des Lockdowns in der Coronapandemie muss unsere Gesellschaft lernen, wie wichtig es ist, auch die Bedürfnisse der Kinder ernst und wichtig zu nehmen.

 

In der Coronazeit waren Kinder und Jugendliche mehr als viele andere Gruppen von den Einschränkungen betroffen. Sie verzichteten auf vieles: Je jünger das Kind ist, desto weniger sozialen Kontakt hatte es außerhalb der Familie. Erwachsene konnten zumindest noch mit Kolleg_innen, erweiterter Familie oder Freund_innen Kontakt halten. Selbst zuvor alltägliche Dinge wie das Einkaufen von Lebensmitteln waren meist Erwachsenen vorbehalten. Kinder und Jugendliche werden viel seltener als Akteur_innen ihrer Selbst wahrgenommen. Ihre Stimmen spielten in Politik, Gesellschaft, Schule, Kindertagestätten, Freizeit, Gesundheit und Medien vielfach kaum eine Rolle.

 

Pressemitteilung "Ausländerbeauftragter und Kinderschutzbund zeichnen Omse e.V. aus Dresden mit dem Sterntalerpreis aus"

schnappschuss pm Sterntaler 09 2020Der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Sachsen e. V. und der Sächsische Ausländerbeauftragte zeichneten am 17.09.2020 während einer Feierstunde das Projekt „Kinder- und Familientreff Puzzle“ des Omse e.V. mit dem Sterntalerpreis 2020 aus. Der Sterntaler würdigt den herausragenden Einsatz in der Arbeit mit Kindern mit Migrationshintergrund und benachteiligten Kindern. Das Preisgeld beträgt 3.000 € und ist für künftige Projekte vorgesehen.

 

Der Sterntaler wird anlässlich des UN-Weltkindertages am 20. September verliehen. Der Preis wird seit 2015 gemeinsam durch den Kinderschutzbund und den Sächsischen Ausländerbeauftragten gestiftet.

 

Der Sächsische Ausländerbeauftragte Geert Mackenroth würdigte das Engagement in der Arbeit mit Kindern mit Migrationshintergrund: „Diese Arbeit hilft und stärkt die Kinder auf Dauer. Sie ist nicht nur bedeutend für die Kinder und ihre Familien, sondern auch für unsere Gesellschaft und ihren Zusammenhalt“.

 

In ihrer Laudatio ging Christina Koch, Vorstandsmitglied des Deutschen Kinderschutzbundes Landesverband Sachsen e.V., auf die integrative Arbeit des Preisträgers ein. Sie sei nicht nur für die Kinder wichtig, sondern auch für das Zusammenleben im Stadtteil Gorbitz. Zudem lobte sie die langfristige Wirkung des Projekts. Diese entstehe durch das dauerhafte Einbeziehen der Kinder sowie deren Familien im Familientreff. Bei der Entscheidung der Jury hatte auch die Vermittlung demokratischer Prinzipien Gewicht. So entscheiden die 5- bis 13-jährigen Kinder im wöchentlichen Kinderrat gemeinsam über ihre Aktivitäten.