header service



Pressemitteilung "Eine flächendeckende Gesundheitsvorsorge für alle Kinder und Familien ist in Sachsen notwendig"

schnappschuss pm weltgesundheitstagEine besondere Herausforderung stellt die Gesundheitsförderung meist in den Landkreisen dar. Lange Anfahrtswege sowie weniger Auswahl bei präventiven Angeboten sind eher die Regel als die Ausnahme. Der DKSB LV Sachsen e.V. unterstreicht zum internationalen Weltgesundheitstag, dass der Zugang zu präventiven Angeboten im Bereich der Gesundheitsförderung und der medizinischen Versorgung nicht vom Wohnort oder den finanziellen Möglichkeiten der Eltern abhängen darf.

 

Eltern erleben es zumeist als schwierig, ihre kleinen „Stubenhocker“ vom Fernseher oder vom Smartphone wegzulocken und in Bewegung zu bringen. Auch fragen sie sich, wie sie ihren Söhnen oder Töchtern eine gesündere Ernährung schmackhaft machen können. Ob und wie dies gelingt, ist auch von der sozialen Lage der Eltern abhängig und welche Unterstützung sie in ihrem Umfeld erfahren. „Wir müssen Eltern aller sozialen Gruppen in der gesundheitlichen Entwicklung ihrer Kinder unterstützen. Eltern in belasteten Lebenslagen sind jedoch besonders auf die Unterstützung angewiesen“, sagt Prof. Ullrich Gintzel, Vorstandsvorsitzender des DKSB LV Sachsen e.V. „Gesundheitsförderung muss kontinuierlich und unabhängig von Wohnort und Einkommen geschehen, damit alle Kinder gleiche Chancen im Aufwachsen haben“, erklärt er weiter.

Die KiGGS-Studie 2017des Robert-Koch-Institutes gibt dem Vorsitzenden des Landesverbandes recht: Eltern schätzen den allgemeinen Gesundheitszustand ihrer 3 bis 17-jährigen Kinder überwiegend als sehr gut oder gut ein. Doch je höher der Sozialstatus der jeweiligen Familie ist, umso positiver wird der Zustand eingeschätzt. Dies bedeutet in der Konsequenz, dass gesamtgesellschaftliche Strategien zur Reduzierung gesundheitlicher Ungleichheiten notwendig sind. Ebenso gibt es nach wie vor einen hohen Bedarf an zielgruppenspezifischen Angeboten der Prävention und Gesundheitsförderung für bildungsferne und sozial benachteiligte Familien. (vgl. Quelle: Journal of Health Monitoring 2018 3(1), S.8))

 

Der Elternkurs GELKI! Gesund leben mit Kindern – Eltern machen mit® des DKSB LV Sachsen e.V. in Kooperation mit der AOK PLUS Sachsen/Thüringen setzt genau hier an. Die Kurse haben zum Ziel, Mütter und Väter - auch besonders aus sozial benachteiligten Lebenslagen - in der ganzheitlichen Förderung der Gesundheit ihrer Kinder zu unterstützen. Angeboten werden die Kurse in verschiedenen Regionen in Sachsen und Thüringen.

 

Der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Sachsen e.V. führt regelmäßig eine Ausbildung zur Kursleitung für dieses Familienangebot durch. Menschen, die Interesse an dieser Ausbildung zur Kursleiterin oder Kursleiter GELKI!® haben, können sich beim DKSB LV Sachsen e.V. unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. Diese und weitere Informationen lassen sich auf der Homepage www.kinderschutzbund-sachsen.de finden.

 

Kontakt:   Fachreferentin Angela Lüken, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 0351/ 42 42 044
                Geschäftsführer Olaf Boye, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 0351/ 42 42 044

 

 

Die Pressemitteilung können Sie als PDF hier herunterladen.

 


Sie können unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen.  

spende web button klein

schnappschuss sterntaler 2018

logoinitiativetransparenz