header veranstaltungen



FavoritenDruckenE-Mail Adresse

5-tägige Fortbildung Traumapädagogik im Kontext kultursensiblen Handelns

Beginn:
keine Angabe
Ende:
keine Angabe
Anmelde​schluss:
zuletzt aktualisiert:
20. Jul 2016
Kurs-Nr.:
75/2016
Favorit:
0 Favorit
Preis:
250,00 EUR pro Platz
Ort:
Berufliches Trainingszentrum; Friedrichstraße 24; 01067 Dresden; Raum B 102
Gruppe:
pädagogische Fachkräfte
Level:
keine Angabe
Freie Plätze:
20 von 20
Trainer:

Beschreibung

Wenn Fachkräfte die Integration der Kinder in Bildungs-, Förder-, Unterstützungs- und Hilfsangebote kultursensibel gestalten und die institutionelle Gesundheitssorge stärken, können Kinder die Institutionen mit ihren Personen und Angeboten als sichere Orte erleben.

Dies erfordert von den Mitarbeiter/-innen der Einrichtungen ein fundiertes Wissen über Traumata und die Einordnung von Reaktions- und Verhaltensweisen der Kinder. Deren Gründe liegen im Erleben gravierender Erfahrungen von Krieg, Verfolgung und Flucht.

Die qualifizierte Fortbildung vermittelt die nötige Sicherheit sowie Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit traumatisierten Kindern nach ihrer Flucht. In dieser Fortbildung werden traumapädagogische Handlungsweisen vorgestellt und die Implementierung in den Alltag besprochen. Durch die Vermittlung von Kenntnissen über Lebenswelten und Kulturen der Menschen, die zu uns kommen, sollen die Fachkräfte ihre kultursensiblen Arbeitsansätze weiterentwickeln.

Schwerpunkte der 5-tägigen Fortbildung

  • ein vertiefendes Wissen zu Trauma und Traumapädagogik
  • ein vertiefendes Wissen zu kultursensiblem Arbeiten mit Kindern und ihren Familien

Zielgruppen:

  • Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe, Kindertagesstätten sowie Schulen
  • Leitungskräfte, die einen kultursensiblen Umgang  in ihrer Einrichtung fördern wollen

Termine:

Dienstag, den 11.10.2016
Mittwoch, den 26.10.2016
Dienstag, den 01.11.2016
Mittwoch, den 09.11.2016
Mittwoch, den 23.11.2016

Zeit: jeweils 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr
Ort: Berufliches Trainingszentrum; Friedrichstraße 24 Haus 2; 01067 Dresden

Referenten: Eric und Katrin Maes

 

Die Teilnahme an allen 5 Modulen ist verpflichtend.

MODUL 1 - Kultursensibles Handeln im Alltag

  • Kulturbegriff und interkulturelle Kompetenz als Grundprinzip
  • Reflexion der eigenen Kultur- und Denkmuster
  • Bedeutung der Kultur bei der Begleitung von Familien nach der Flucht

MODUL 2 - Lebenswirklichkeit der Menschen nach der Flucht

  • Lebenswirklichkeit der Kinder und ihrer Familien nach einer Flucht
  • Informationen rund um das Asylverfahren und -recht
  • ohne Aufenthaltsstatus – Auswirkungen auf die Betroffenen

MODUL 3 - Traumapädagogik – Basiswissen

  • Grundlagen zu Stress und seine Auswirkungen
  • neurobiologische und psychische Grundlagen zu Traumatisierung
  • grundlegende Methoden der Traumapädagogik

MODUL 4 - Traumapädagogik – Handlungsansätze

  • Traumatisierung versus Resilienz / Ressourcen
  • Was hilft im Umgang mit betroffenen Kindern?
  • kollegialer Austausch

MODUL 5 - Zusammenarbeit mit Eltern

  • Elterngespräche vor dem Hintergrund von Flucht und Migration
  • Reflexion der eigenen Haltung

Kategorie

Sie können unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen.  

spende web button klein

schnappschuss sterntaler 2018

logoinitiativetransparenz