Kindern Halt geben: Zum Tag der psychischen Gesundheit am 10.10.2020

DKSB BV 1„Mein Kind ist immer so zappelig, nie hört es zu, außerdem rennt es immer wie aufgedreht herum und findet keine Ruhe: Was kann ich tun?“ Oder auch: „Mein Kind ist immer in einer eigenen Welt, es ist still und zurückgezogen, manchmal komme ich gar nicht an es heran!“ So oder so ähnlich berichten Eltern, wenn man sie in Kursen oder in der Beratung fragt, wie sie die seelische Gesundheit ihrer Kinder einschätzen. Laut Studien, wie z.B. der KIGGS-Studie des RKI von 2015, zeigen zwar über 80% der befragten Kinder keine oder kaum Auffälligkeiten. Die Kinder und Jugendlichen jedoch, die betroffen sind, haben oft viele Herausforderungen zu meistern. Auch sind in besonderen Situationen, wie z.B. der Covid-19-Pandemie, besondere Belastungen von Kindern zu bewältigen, die sich auf das seelische Wohlbefinden auswirken. In Kitas, Hort und Grundschule, aber auch in Ober- und Mittelschulen werden durch Lehrkräfte und Erziehende mehr und mehr Karatekurse, Yogakurse und Fantasiereisen zur Entspannung in den normalen Alltag eingebaut. So hoffen die Fachkräfte, dass die Kinder auch einmal „runterkommen“ und danach besser dem Unterricht folgen können. Auch das allgemeine Wohlbefinden und die Kommunikation und Hirnleistung werden gesteigert.

 

Kinder haben ein Recht auf ein gesundes Aufwachsen. Dazu gehört neben der Unterstützung und Umsetzung ihrer allgemeinen Rechte und Bedürfnisse auch die Unterstützung der seelischen Gesundheit. Zum Tag der psychischen Gesundheit am 10.10.2020 lenkt der Kinderschutzbund Sachsen bewusst den Blick auf die Lage von diesen Kindern. Psychische Auffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen belasten die Betroffenen, die Familie und das soziale Umfeld. Oft sind die psychischen Auffälligkeiten der Kinder aber auch eine Reaktion auf besonders belastende Situationen in der Familie oder im Umfeld, z.B.auf eine psychische Beeinträchtigung eines Elternteils. Kinder und Jugendliche in Familien aus sozial benachteiligten Lebenslagen sind außerdem von solchen Auffälligkeiten häufig betroffen, müssen sie doch oft viele Alltagssituationen mit weniger Ressourcen und meist weniger Unterstützung meistern.

 

In unserer Fortbildung  "Kindern Halt geben - Stärkung der psychischen Gesundheit" erfahren Sie Genaueres über die Themen Resilienz, Bindungstheorien, Bedürfnisse von Kindern gerade auch in Krisenzeiten. Außerdem lernen Sie anhand von Fallbeispielen aus der Praxis die Marte Meo®-Methode zur Entwicklungsbeobachtung kennen. Wenn Sie mehr über die Thematik „seelische Gesundheit“ von Kindern wissen wollen, seien Sie bei unserer Fortbildung dabei!

 

Hier geht es zur Online-Anmeldung. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.