Veranstaltung "Perspektiven schaffen! - Jugendhilfe nach Corona in Sachsen" am 08.10.2020

VEranst. 08.10.2020Bereits jetzt möchten wir Sie auf folgende Tagung aufmerksam machen. Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Studienbereichs Jugend der evangelischen Akademie Meissen mit dem Forum Jugendarbeit Sachsen.

Perspektiven schaffen!
Jugendhilfe nach Corona in Sachsen
08. Oktober 2020, 10:00 - 15:30 Uhr
JohannStadthalle Dresden (oder aufgrund von dann aktuellen Corona-Auflagen digital am gleichen Termin)
Tagungsbeitrag: ca. 30,00 €
Anmeldung HIER

 

 

ZUR TAGUNG

Viel hatte sich die neugebildete Landesregierung für die noch junge Legislatur vorgenommen, ebenso die Trägerlandschaft. Überlagert wurden diese Vorhaben nun aber auch durch die Erfahrungen und Folgen der Corona-Pandemie. Diese Veranstaltung wird einerseits den Blick auf die akute Zeit der Corona – Pandemie werfen, Lebensrealitäten von jungen Menschen aufgreifen und die Folgen für sie und die Jugendarbeit aufzeigen.


Grundlage für kinder- und jugendpolitische Gestaltung und Veränderungen sind auch Kommunikations- und Transferprozesse im System der Kinder- und Jugendhilfe. Daher wird die Tagung auch konkrete Erfahrungen einbinden und bspw. nach dem weiteren Umgang mit den Empfehlungen des 5. Sächsischen Kinder- und Jugendberichtes fragen. Außerhalb der feststehenden Strukturen werden somit Entwicklungen in Sachsen analysiert, Erfahrungen in den Blick gerückt und nach partnerschaftlichen Ansatzpunkten in der Zusammenarbeit mit dem Freistaat gesucht.
Sie sind eingeladen, an diesem Austausch teilzunehmen und mitzuwirken.


Programmschwerpunkte:
•    Corona – junge Menschen – Jugendarbeit
    Ein Zwischenfazit
    o    Dr.‘in Severine Thomas, Universität Hildesheim, Koordination der bundesweiten Studie „JuCo“ – Wie erleben Jugendliche die Corona-Pandemie?
    o    Geschäftsführerin Wencke Trumpold, Kinder- und Jugendring Sachsen e.V.
•    Kommunikations- und Transferprozesse in der sächsischen Kinder- und Jugendhilfe
    Erfahrungsberichte
    o    Thomas Früh, Sächsisches Staatsministerium für Soziales, Abteilungsleiter für Jugend, Familie und Teilhabe
    o    Peggy Pöhland, Geschäftsführende pädagogische Leiterin, Jugendring Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e.V.
    o    Peter Wild, Leitung Soziale Dienste, Diakonie - Stadtmission Chemnitz e.V.
•    Arbeitsphase
•    Resümee & Ergebnissicherung / Verabredungen für eine Weiterarbeit

(Änderungen vorbehalten!)


Das Detailprogramm veröffentlichen wir spätestens Anfang September.