Fachgespräch: weltKINDERRECHTEtag - Kinderrechte zwischen Gesetzmäßigkeit, Selbstverständlichkeit und Notwendigkeit

Weltkinderrechtetag 1Nein es war keinesfalls nur ein Party mit Geburtstagskuchen. Gemeinsam haben Christian Kurzke, Studienleiter Jugend der Evangelischen Akademie Meißen, und wir als Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Sachsen am 21.11.2019 ein Fachgespräch anlässlich des 30-jährigen Bestehens der UN-Kinderechtskonvention in Dresden realisiert.

 

Die Pro-Argumente für eine Aufnahme der Kinderrechte in das deutsche Grundgesetz oder die Landesverfassung überwiegten im Raum. Denn an sich ist die durch Deutschland ratifizierte Konvention somit auch in Bundesrecht übergegangen. Aber dies scheint vielen Beteiligten nicht schlüssig genug. Das Beispiel des jüngst geänderten §47a der Sächsischen Gemeindeordnung zeigt aber, das konkrete Festschreibungen dann eben doch zu ganz neuen Motivationen für eine gelingende Umsetzung führt, sowohl bei Skeptiker_innen als auch Befürworter_innen.

 

Weltkinderrechtetag 2weltKINDERRECHTEtag
Kinderrechte zwischen Gesetzmäßigkeit, Selbstverständlichkeit und Notwendigkeit
Ein Fachgespräch anlässlich 30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention
21. November 2019, Dresden

 

Danke auch u.a. an Norbert Hanisch, Servicestelle Kinder- und Jugendbeteiligung Sachsen und Dominik Bär, Kinderfreundliche Kommunen e.V., an Anke Litzmann die Kinder- und Jugendbeauftragte der Stadt Dresden sowie Herrn Hänsich, den Bürgermeister von Moritzburg. Unseren Dank auch an die Teilnehmenden mit ihren wertvollen Beiträgen.

 

Eine wirklich gelungene Veranstaltung, welche die Bundes-, Landes- und Regionalebene beleuchtet hat. Vielen Dank an Christian Kurzke, dass wir diese gemeinsam gestalten durften und danke für die wunderbare Moderation.

 

Wir bleiben auch 2020 an diesem Thema mit unterschiedlichen Formaten dran, damit notwendige Diskurse mit möglichst vielen Beteiligten geführt werden können.

 

Sie können unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen.  

spende web button klein

schnappschuss sterntaler 2018

logoinitiativetransparenz