Ausländerbeauftragter und Kinderschutzbund zeichnen den Musaik e.V. mit dem Sterntalerpreis aus

Sterntaler 2019 7Der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Sachsen e. V. und der Sächsische Ausländerbeauftragte zeichneten heute während einer Feierstunde das Projekt „Musaik – grenzenlos musizieren in Dresden“ mit dem Sterntalerpreis 2019 aus. Während der Feierstunde im Sächsischen Landtag mit Staatsministerin Barbara Klepsch, Christina Koch vom Vorstand des Sächsischen Kinderschutzbundes und dem Sächsischen Ausländerbeauftragten Geert Mackenroth nahmen die Ehrenamtlichen und geförderte Schüler den Preis entgegen.

 

Sterntaler 2019 6Das Musikprojekt bietet Kindern eine kostenfreie musikalische Ausbildung. Musaik schult mit Gruppenunterricht und Ensemblespiel Kreativität, Selbstvertrauen, Kooperationsfähigkeit zwischen den Nationalitäten sowie Geduld und Ausdauer. Es wendet sich an Kinder ab sechs Jahren aus bildungsbenachteiligten Schichten, die aus ökonomisch oder familiär schwierigen Verhältnissen kommen. Bewusst werden geflüchtete und nicht geflüchtete Kinder in gleicher Weise angesprochen. In einer Woche werden etwa 80 Kinder im Einzugsbereich Dresden-Prohlis erreicht und mit großer Freude zum gemeinsamen Musizieren angeleitet. 40 Prozent der Kinder kommen aus deutschen Familien. Musizieren fördert die sprachliche Entwicklung von Kindern und die Hirnentwicklung.

 

Es freut uns, dass insbesondere die Stärkung der Kinder in diesem Projekt nachhaltig und intensiv gefördert wird. Kreativität und Selbstvertrauen sind Schlüssel für die Entwicklung der Kinder. Diese Arbeit stärkt die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen, verbessert ihre Chancen auf Teilhabe sowie Integration und gibt ihnen eine gute Perspektive in unserem Land.

 

Sterntaler 2019 1Weitere Informationen zum Preisträger finden Sie unter https://www.musaik.eu/ .

 

Hintergrundinformationen gibt es in dieser Pressemitteilung auf unserer Seite.

 

Sie können unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen.  

spende web button klein

schnappschuss sterntaler 2018

logoinitiativetransparenz