Unser Statement zum im Landtag diskutierten "Zuckertüten-Scheck" für Schulanfänger

zuckertüteDer Sächsische Landtag diskutiert diese Woche den "Zuckertüten-Scheck" für Schulanfänger. Als sinnvolle Maßnahme zur Bekämpfung von Kinderarmut bewertet der sächsische Kinderschutzbund das Vorhaben der Koalition von CDU, SPD und Bündnisgrünen. Geplant ist ein Zuschuss von 100 Euro zur Schuleinführung je Kind. Damit die Landesmittel möglichst vielen Schulanfängern zugutekomme, sollte der Beantragungsaufwand für Verwaltung und Erziehende möglichst gering sein, fordert Landesgeschäftsführer Olaf Boye. Die Erfahrungen der Vergangenheit zeigen, dass komplexere Beantragungen zu einer geringeren Inanspruchnahme gerade bei sozial benachteiligten Eltern führten.

 

Allerdings reiche die Summe von 100 Euro bei Familien mit geringerem Einkommen bei weitem nicht aus, die kompletten Lernmaterialkosten abzudecken, gibt Boye zu bedenken. Nach Berechnungen des Kinderschutzbundes aus dem Jahr 2018 kostet schon eine Erstausstattung mit Ranzen, Sportzeug, Heften, Stiften und allem anderen über das Dreifache. Da sind noch nicht einmal die Zuckertüte und das Einschulungsfest eingerechnet.

 

Lesen Sie den ganzen Artikel hier: https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/landtag-haushalt-zuckertueten-scheck-schulanfaenger-100.html