header service



Pressemitteilung: Mit der Kinderstraßenbahn Lottchen die Kinderrechte in Dresden erkunden

schnappschuss PM LottchenEine Schulklasse einer Neustädter Grundschule geht am 21.11.2016 vormittags mit der Kinderstraßenbahn Lottchen auf Entdeckertour zu den Kinderrechten in Dresden. Sie berichten dabei von ihren eigenen Erfahrungen und werden vieles über die Umsetzung der Rechte in Deutschland und weltweit kennen lernen.

 

Anlässlich des Internationalen Tages der Kinderrechte am 20.11.2016 starten wir am Montag in Dresden mit zwanzig Kindern der 30. Grundschule eine Kinderrechtetour der besonderen Art. Mit der Kinderstraßenbahn geht es ab 8 Uhr vom Bischofsplatz auf eine ca. 90-minütige Kinderrechtfahrt durch Dresden. Die Kinder werden an Spielplätzen, an denen wir vorbei fahren, das Recht auf Spiel und Freizeit diskutieren. An einem Gerichtsgebäude wird über das Recht auf Gleichheit aller Kinder, egal welcher Hautfarbe, Religion oder Sprache, gesprochen. Wir werden uns mit den Kindern zum Recht auf Bildung austauschen und am Universitätsklinikum der TU Dresden das Recht auf gesundes Aufwachsen erörtern. Uns ist besonders wichtig zu erfahren, wie die 8 bis 9-jährigen die Situation in ihrem Lebensumfeld wahrnehmen und wie ihre Erfahrungen mit Kindern aus anderen Ländern aussehen.

Pressemitteilung: Migration als Chance - Die Arbeit mit Flüchtlingskindern und ihren Familien in den Regionen Sachsen, Usti nad Labem und Niederschlesien

schnappschuss PM internationaleAm kommenden Samstag treffen sich Fachleute aus drei Ländern auf der Internationalen Jahresarbeitstagung in Dresden, um sich über die Rahmenbedingungen der Flüchtlings-arbeit in ihren Ländern und Regionen sowie ihre professionelle Haltung auszutauschen.

 

Wenn sich am 22.10.2016 Fachleute aus der Jugendhilfe, aus Schulen und aus Kindertagesstätten in der Evangelischen Hochschule Dresden treffen, ist es der fachliche Blick über die Ländergrenzen, der sie zusammenführt. „Nicht nur in Sachsen engagierten und engagieren sich viele Mitarbeiter/ -innen in sozialen Verbänden unter nicht immer einfachen Bedingungen für Flüchtlingskinder und -familien. Die Strukturen in unseren drei Grenzregionen und die Haltung der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/-innen bei der gelingenden Integration von Kindern, Jugendlichen und Familien wollen wir gemeinsam mit Fachleuten aus anderen Ländern in den Blick nehmen“, so Prof. Ullrich Gintzel, Vorsitzender des sächsischen Kinderschutzbundes.

Pressemitteilung: Von der Willkommenskultur zur nachhaltigen Integration.

Schnappschuss PM WKTSeit dem letzten Weltkindertag haben die sächsischen Verbände des Deutschen Kinderschutzbundes viel für die hier ankommenden Flüchtlingskinder getan. Anlässlich des Ehrentages der Kinder am 20. September diesen Jahres setzt sich der DKSB für eine gelingende Integration von Kindern, Jugendlichen und Familien im Freistaat ein.

 

Vor einem Jahr kamen große Flüchtlingsströme nach Europa. Für viele Kinder und ihre Familien ist Deutschland das Ziel nach ihrer Flucht und ihre Ankunft mit großen Hoffnungen verbunden. In vielen Städten und Regionen Deutschlands gab und gibt es eine Welle der Hilfsbereitschaft. Dabei zeigt die Erfahrung, dass die ankommenden Kinder und ihr Familien schnelle Hilfestellungen im Alltag und Unterstützung bei der Einbindung in das Lebensumfeld brauchen, damit ihre Integration gelingt.

Pressemitteilung: Medienbildung in Sachsen – Die Meinung sächsischer Jugendlicher ist gefragt

schnappschuss PM medienbildungMit „App & Go 2.0 - Medienbildung in Sachsen: Wie sehen Kinder und Jugendliche den aktuellen Stand in ihrer Schule und Freizeit?“ möchte der Kinderschutzbund in Sachsen Jugendliche zu ihrer Sicht auf die Mediennutzung und die Umsetzung der digitalen Agenda in Sachsen in ihren Lebensbereichen befragen.

 

Der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Sachsen e.V. wird am kommenden Mittwoch eine öffentliche Veranstaltung „App & Go 2.0“ rund um das Thema Medienbildung in Sachsen/digitale Agenda Sachsen durchführen:

 

Mittwoch, 14.09.2016 von 18:00-20:30 Uhr

Riesa Efau. Kultur Forum Dresden e.V.

Dachsaal, Wachsbleichstraße 4a, Dresden

 

Pressemitteilung: Sorgen mit dem Schuljahreszeugnis? Ruf die 116 111 an!

schnappschuss pm zeugnisse webVor und nach der Zeugnisausgabe können Kinder und Jugendliche am Kinder- und Jugendtelefon unter 116 111 kostenlos und anonym anrufen! Die Berater stehen zur Verfügung. Auch für Eltern gibt es kostenfreie Unterstützung unter der Nummer 0800 111 0 550.

 

Ich hab eine 5 in Mathe, wie sag ich’s meinen Eltern? Solche oder ähnliche Fragen bewegen viele Kinder und Jugendliche nach der Zeugnisausgabe. Manchmal wissen die Mädchen und Jungen nicht, an wen sie sich wenden können. Für diese Themen nehmen sich ausgebildete Berater/-innen Zeit und reden z.B. über die Unzufriedenheit mit schlechten Noten, über die Angst vor dem Gespräch mit den Eltern oder über Lösungswege zur Veränderung. „Es gibt dabei keine fertigen Sofortlösungen“, so Olaf Boye, Geschäftsführer des DKSB LV Sachsen e.V. „Am Telefon wird mit den Anrufern gemeinsam geschaut, was sie tun können, um mit den Eltern ins Gespräch zu kommen oder um das Lernen perspektivisch zu verbessern“, so Olaf Boye weiter. Kinder und Jugendliche fühlen sich, so die Erfahrungen der Berater/-innen, mit den steigenden Anforderungen immer häufiger überfordert. Schule ist wichtig, aber das Lernen kann und soll Freude bereiten.

Sie können unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen.  

spende web button klein

logoinitiativetransparenz