header service



Pressemitteilung "Jeden Tag ein neues Abenteuer – kostenfreie Ferienlager für Kinder aus DKSB Projekten im KiEZ Waldpark Grünheide"

schnappschuss pm ferienfahrtDie Deutsche Fernsehlotterie ermöglicht gemeinsam mit der Stiftung "Allianz für Kinder" auch in diesem Jahr vielen Mädchen und Jungen aus sozial benachteiligten Familien fünf Tage Urlaub mit Spiel, Spaß und vielen Erlebnissen. In Sachsen fahren ca. 40 Kinder aus DKSB Projekten kostenfrei in das KiEZ Waldpark Grünheide bei Auerbach (Vogtland).

Wenn sich am kommenden Montag in Zittau, Dippoldiswalde und Leipzig (und am Ende der Ferien in Chemnitz) zeitig am Morgen Kinder von ihren Eltern verabschieden und mit Betreuern in einen Bus steigen, ist dies für sie ungewohnt und vielleicht auch mit etwas Trennungsschmerz, aber sicherlich sehr viel Vorfreude verbunden. Einige der Kinder verreisen zum ersten mal, da dies wegen Geldmangel der Eltern bisher nicht möglich war. Viele der Kinder können nur selten allein oder mit ihren Eltern verreisen.

„Wir sind begeistert, dass die Deutsche Fernsehlotterien mit großem organisatorischem Aufwand und diesem finanziellen Hintergrund diesen wichtigen Beitrag zum chancengerechten Aufwachsen von Kindern auch in Sachsen leistet“, sagt Olaf Boye, Landesgeschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes in Sachsen. „Damit auch diese Kinder fünf unbeschwerte Tage verleben können, haben wir gern die Organisation gemeinsam mit unseren Verbänden unterstützt. Es freut uns, dass mit dem KiEZ Waldpark Grünheide bei Auerbach ein Ferienerholungspartner gleich in Sachsen gefunden wurde. So ist die Anfahrt nicht so stressig und es bleibt mehr Zeit zum Erkunden.“

Pressemitteilung "Freude auf die Schulferien - keine Angst vor den Zeugnissen"

schnappschuss pm zeugnisse juni 2017Auch am Tag der Zeugnisausgabe stehen den Kindern und Jugendlichen in Sachsen unter der europaweiten Rufnummer 116 111 geschulte Beraterinnen und Berater an den Kinder- und Jugendtelefonen zur Seite. An den Elterntelefonen können sich unter der Nummer 0800 111 0550 Erziehende beraten lassen und nach Lösungen suchen.

Über 360.000 Kinder und deren Eltern erwarten in Sachsen gleichermaßen mit Spannung den letzten Schultag und die damit verbundene Zeugnisausgabe. Für die Mehrzahl der Kinder und Eltern ist klar, wie das Zeugnis aussehen wird, da Kinder und Eltern ständig im Gespräch waren und sind. Für wenige mischt sich die Freude über den bevorstehenden Start in die Ferien mit Bangen, ob das Klassenziel in Mathe oder Deutsch doch noch geschafft wurde.

Manche Kinder und Jugendliche plagt jetzt das schlechte Gewissen oder die Angst. Sie wissen nicht, wie sie ihren Eltern erklären sollen, dass ihr Zeugnis nicht so ausfällt, wie ursprünglich erwartet oder gewünscht. „Diesen Kindern und Jugendlichen kann man nur empfehlen, sich rechtzeitig Unterstützung zu suchen oder bereits im Vorfeld mit den Eltern zu sprechen“, so Olaf Boye, Landesgeschäftsführer vom Deutschen Kinderschutzbund in Sachsen. „Wenn das nicht gelingt, ruft beim Kinder- und Jugendtelefon unter der kostenfreien Nummer 116 111 an und lasst Euch beraten.“ Die Beratungszeiten sind montags bis freitags von 14 bis 20 Uhr. Am Telefon wird mit den Mädchen und Jungen gemeinsam geschaut, was sie tun können, um mit den Eltern ins Gespräch zu kommen oder um das Lernen perspektivisch zu verbessern.

Pressemitteilung: Ausländerbeauftragter und Kinderschutzbund Sachsen schreiben den Sterntalerpreis 2017 aus

Der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Sachsen e.V. und der Sächsische Ausländerbeauftragte wollen mit dem Preis gezielt das Engagement für Flüchtlingskinder fördern. Dieser wird wie folgt ausgeschrieben:

Sterntaler – Der Preis für Ihre Arbeit mit Flüchtlingskindern

Sie helfen Flüchtlingskindern in Sachsen? Ihre Arbeit wendet sich besonders an Flüchtlingskinder und Jugendliche? Sie finden, dass Ihr Engagement bekannt werden soll und nachgemacht werden kann? Dann bewerben Sie sich für den Sterntaler, den Sächsischen Kinderschutzpreis!

schnappschuss sterntaler 2017Der Sächsische Ausländerbeauftragte und der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Sachsen e.V. würdigen mit diesem gemeinsamen Preis besonderes ehrenamtliches Engagement in der Arbeit mit Flüchtlingskindern. Angesprochen sind Initiativen, Schulklassen, Vereine, Projektgruppen oder Verbände mit Angeboten mit und für Flüchtlingskinder.

Das prämierte Angebot oder die Arbeit muss im aktuellen Zeitraum 2016/2017 in Sachsen bestehen.

Den Sächsischen Kinderschutzpreis Preis vergeben wir im Sächsischen Landtag anlässlich des UN-Weltkindertages. Er ist mit 3.000 € dotiert und wird vom DKSB LV Sachsen e.V., dem Sächsischen Ausländerbeauftragten und der Sächsischen Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz überreicht. Das Preisgeld ist für die Fortführung des aktuellen oder eines folgenden Angebotes einzusetzen. 

Pressemitteilung: Großes Mitgliedertreffen Deutscher Kinderschutzverbände – die Kinderschutztage in Leipzig

schnappschuss pm kinderschutztage 2017Am kommenden Samstag, den 13. Mai 2017, treffen sich über 250 Delegierte aus den Orts- und Landesverbänden sowie dem Vorstand des Deutschen Kinderschutzbundes Bundesverband e.V. zu den Kinderschutztagen – der Jahresmitgliederversammlung des Gesamtverbandes.

 

Der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Leipzig e.V. ist dieses Jahr der Gastgeber für dieses Großereignis, welches damit nach 20 Jahren wieder einmal nach Sachsen geholt werden konnte. Mehr als 250 Vertreter/-innen aus dem Gesamtverband werden am kommenden Samstag als oberstes Beschlussorgan des Kinderschutzbundes gemeinsam programmatische Aussagen diskutieren, sich zu zukünftigen Arbeitsschwerpunkten austauschen und die Standards für die praktische Kinderschutzarbeit beschließen.

Pressemitteilung: Die Kinderschutzverbände in Sachsen fordern - Keine Gewalt gegen Kinder

schnappschuss pm gewaltfreie erziehung.jpgDer Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Sachsen e.V. (DKSB LV Sachsen e.V.) fordert mit seinen Mitgliedsverbänden anlässlich des Tages der gewaltfreien Erziehung am 30.04.2017, die Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen, um den Interessen der Kinder in Gesellschaft, Politik und Verwaltung Vorrang zu gewähren.

 

Seit 2000 heißt es im Paragraph 1631 Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches „Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.“ Diese Norm gilt für Eltern und alle Personen, die das Kind pflegen, erziehen und beaufsichtigen. „Dieses Gesetz hat vor allem das Bewusstsein in der Gesellschaft für ein gesundes Aufwachsen von Kindern ohne Gewalt geschärft.“, betont Prof. Ullrich Gintzel, der Vorstandsvorsitzender des DKSB LV Sachsen e.V.

schnappschuss sterntaler 2017

Sie können unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen.  

spende web button klein

logoinitiativetransparenz